Teufelskreis Aufmerksamkeitsökonomie

Für Aufmerksamkeit ist Freundlichkeit ein Indikator. Freundlichkeit führt zu Vertrauen. Vertrauen verstetigt Aufmerksamkeit. Stetige Aufmerksamkeit bedeutet allgegenwärtige Freundlichkeit. Allgegenwärtige Freundlichkeit führt zu Misstrauen. Misstrauen zerstört Vertrauen. Vertrauensverlust führt zu Verzweiflung.

Die aus Berechnung unternommene Simulation zweckfreier Freundlichkeit bringt langfristig alle unsere Maßstäbe durcheinander und führt dazu, dass irgendwann auch das echte Lächeln, die genuine Kunst, die wahre Freundlichkeit unter Kommerzverdacht stehen. Andauernder Vertrauensbruch macht ratlos und einsam, hilflos und wütend und ängstlich. Er ist die Ursache von Verzweiflung.

David Foster Wallace

(Sozusagen ein circulus vitiosus der Aufmerksamkeitsökonomie; es bleibt also dabei: einmal in Kommunikation verstrickt, kommt man nie wieder ins Paradies der einfachen Seelen zurück.


 
 
 

3 Kommentare zu “Teufelskreis Aufmerksamkeitsökonomie”

  1. Paranoische Frömmigkeit aus Angst vor Freundlichkeit « Differentia
    27. Oktober 2012 um 19:26

    [...] thorstena hat ein sehr erstaunliches Zitat von David Foster Wallace gefunden: Die aus Berechnung unternommene Simulation zweckfreier Freundlichkeit bringt langfristig alle unsere Maßstäbe durcheinander und führt dazu, dass irgendwann auch das echte Lächeln, die genuine Kunst, die wahre Freundlichkeit unter Kommerzverdacht stehen. Andauernder Vertrauensbruch macht ratlos und einsam, hilflos und wütend und ängstlich. Er ist die Ursache von Verzweiflung. [...]

  2. Thorstena » Teufelskreis Aufmerksamkeitsökonomie | Marketing für die und in der Postmoderne | Scoop.it
    30. Oktober 2012 um 11:32

    [...] Thorstena » Teufelskreis Aufmerksamkeitsökonomie From http://www.thorstena.de - Today, 10:32 AM Teufelskreis Aufmerksamkeitsökonomie. Für Aufmerksamkeit ist Freundlichkeit ein Indikator. Freundlichkeit führt zu Vertrauen. Vertrauen verstetigt Aufmerksamkeit. Stetige Aufmerksamkeit bedeutet allgegenwärtige … [...]

  3. Thorstena » Das Individuum und die Freiheit
    16. Juli 2013 um 17:23

    [...] der Vielen langsam, aber sicher den Rang abzulaufen scheint. Das Dumme dabei ist nur, dass sie - einmal zur Maske erstarrt - sich selbst zu verspeisen [...]

blogoscoop